Wird Neuer rechtzeitig fit?

Die anstehenden Länderspiele gegen Brasilien und Spanien zeigen ganz eindeutig, dass die WM vor der Tür steht. Der Bundestrainer Joachim Löw geht keine Experimente ein. Es scheint so zu sein als würde sich die Stammelf herauskristallisieren. Nun kommt aber auch die Frage auf, ob Manuel Neuer in der Stammelf sein wird. Schließlich habe er dieses Jahr noch keine Spiele gemacht.

Joachim Löw hat für die beiden Testspiele gegen Brasilien und Spanien 26 Spieler nominiert. Der Blick auf den Kader zeigt, dass der Trainier bereits im Kopf habe wer zum Kader gehört. Bei allen 26 Spielern, die im Aufgebot stehen, gibt es keine Zweifel. Alle haben in ihren Leistungen überzeugt und gehören daher auch zur Stammelf. Schließlich gehe es bei der kommenden Weltmeisterschaft darum den Titel zu verteidigten. Im Mittelfeld herrscht ein Überangebot von Spielern. Bei der Torwartposition ist aber noch Klärungsbedarf. Marc-Andre ter Stegen, Kevin Trapp und Bernd Leno sind für die Testspiele nominiert. Die Nummer Eins, Manuel Neuer, fehlt wegen eines Mittelfußbruchs aber immer noch. Viele Fans sorgen sich um den Welttorhüter. Es ist die Frage ob er wieder rechtzeitig für die WM fit wird. Seit September letzten Jahres habe Manuel Neuer keine Spielpraxis sammeln können. Von einem absehbaren Comeback kann man leider nicht reden.

Ohne Spielpraxis die Nummer Eins?

Was den Welttorhüter angeht, sind die Meinungen gespalten. Die eine Hälfte sagt, dass Manuel Neuer keine Spiele brauche und die andere Hälfte meint, dass es unfair wäre ihn aufzustellen während andere Torwarthüter es verdienen dabei zu sein. Schließlich habe der Torwart Marc-Andre ter Stegen beim FC Barcelona konstant hervorragende Leistungen gezeigt. Er wird von der spanischen Presse jede Woche gefeiert. Sollte aber Manuel Neuer trotz seiner fehlenden Spielpraxis den Vorzug erhalten? Es ist nicht verwunderlich, dass Fans einen möglichen Vorzug als unfair betrachten. Neuer wurde im Jahr 2010 die Nummer Eins, weil Rene Adler sich kurz vor dem großen Turnier verletzt hatte. Manuel Neuer gilt derzeit als der beste Torhüter der Welt, und das seit mehreren Jahren. Es ist daher auch gut möglich, dass er direkt beim ersten Spiel nach langer Pause wieder bei seiner Topform ist. Dagegen musste Ter Stegen trotz hervorragender Leistungen auf der Bank Platz nehmen. Viele Fans finden eine Sonderbehandlung von Neuer daher ungerecht. Bei den Feldspielern gäbe es derartige Ausnahmen schließlich nicht.

Welche Rolle hat die Champions League?

Beide Torhüter beobachtet man nun in der Champions League. Im Viertelfinale der Champions League sind beide Klubs gegen Sevilla und den AS Rom klare Favoriten. Möglicherweise kann ter Stegen seinem Verein sogar zum angestrebten Titel verhelfen. Sollte es soweit kommen, habe er die besten Chancen die Nummer Eins im deutschen Tor zu werden. Bei Neuer dagegen muss man abwarten, wann er sein Comeback beim FC Bayern geben wird. Momentan zeigt der Vertreter Sven Ulreich eine ausgezeichnete Saison. Es ist schwer vorstellbar, dass die Bayern in der internationalen Phase ihn wieder auf die Banks setzen, um Neuer die Spielpraxis in den wichtigsten Spielen zu geben. Am Ende sind es aber Joachim Löw und Andreas Köpke, die den richtigen Torwart für die Titelverteidigung auswählen werden. Mehr Infos zu den Quoten in diesem Quotenvergleich.

Copyright © 2018 Børnesko - Alle Rechte Vorbehalten