brnesko | Der Wordpress Blog

Energiesparen leicht gemacht

Energie

Gerade in der heutigen Zeit wird das Thema Energiesparen immer wichtiger. Die Energiepreise steigen dabei stetig an. In diesem Text geht es darum, mit einfachen Mitteln möglichst viel Energie einsparen zu können und zudem die benutzten Geräte zusätzlich zu schützen. Das schont nicht nur den Geldbeutel, sondern auch die Umwelt. Gerade in Zeiten des Klimawandels sollte jeder von uns möglichst schonend mit dem Gut Energie umgehen.

Das Licht welches uns die Nacht zum Tag macht

Gerade in der dunklen Jahreszeit haben wir oft das Licht an, da wir uns ansonsten nicht in unserer Wohnung oder Haus zurechtfinden würden. Auch wenn das Licht nicht viel Strom verbraucht, so sollten wir uns trotzdem fragen, ob das Licht an bleiben muss, obwohl wir gar nicht mehr im Raum sind. Gerade über das Jahr verteilt, kommt so ein beträchtlicher Betrag an Kosten zustande. Auch die Umstellung auf LED-Leuchtmittel sollte stets erfolgen, da hierdurch sehr viel Energie eingespart werden kann. Die Anschaffungskosten sind hier zwar teurer, allerdings rechnet sich diese Anschaffung meist schon nach einem Jahr.

Der Fernseher, der uns täglich auf dem Laufenden hält

Auch der Fernseher läuft in manchen Haushalten den ganzen Tag durch. Hier sollte daran gedacht werden, dass der Fernseher stets auszuschalten ist, wenn nicht geschaut wird. Möchte der Besitzer hier nicht drauf verzichten, so kann die Hintergrundbeleuchtung meist unter Einstellung reduziert werden. Dadurch können die Stromkosten erheblich reduziert werden.

Computer betreiben, aber wie?

Auch der Computer ist oft an, obwohl er gar nicht mehr benutzt wird. Auch hier sollte dieser stets ausgeschaltet werden, wenn er nicht gebraucht wird. Auch hier kann die Bildschirmhelligkeit eingestellt werden, wodurch nicht nur der Akku vom Notebook länger hält, sondern dies kostet deutlich weniger Strom. Auch die Leistung des Computers kann gedrosselt werden, sodass er weniger Strom benötigt.

Wäsche waschen leichtgemacht

In großen Familien läuft die Waschmaschine jeden Tag. Manchmal auch mehrmals täglich. Auch hier kann gespart werden. Zum einen sollte der Waschraum immer optimal ausgenutzt werden. Aber dieser sollte auch nicht zu voll sein, da es ansonsten auch zu Löchern in Wäscheteilen kommen kann. Ein anderer Punkt ist die Waschtemperatur. Muss hier unbedingt bei 60°C gewaschen werden. In den meisten Fällen reicht hier auch 40°C, denn Waschpulver tötet die Keime schon ausreichend ab. Auch die Schleuderdrehzahl muss nicht auf 1400 Umdrehungen / pro Minute stehen. Hier reichen auch 1200 Umdrehungen / pro Minute vollkommend aus. Zudem sollte die Waschmaschine möglichst an einem kühlen Ort stehen. Dies schont die Elektronik vor zu frühen Ausfall. Gibt es bei der Waschmaschine Pflegehinweise, so sind auch diese unbedingt zu beachten, da keiner besser als der Hersteller über die Maschine Bescheid weiß.

Wäsche bitte trocknen aber wie?

Gerade Familien sind oft in dem Besitzt eines Trockners. Oft steht dieser irgendwo, aber nicht da wo er hingehört. Nämlich im Wohnraum (beim Kondensationstrockner). Denn dieser gibt eine große Menge Wärme ab und warum soll diese Wärme nicht zusätzlich zum Heizen genutzt werden. Auch hierdurch kann zusätzlich Heizenergie eingespart werden. Besser ist es natürlich die Wäsche an der Luft trocknen zu lassen. Aber auch hier muss bezüglich Schimmelgefahr aufgepasst werden. Es kann hierbei auch aufgeteilt werden. Die Wäsche über Nacht an der Luft trocknen zu lassen und dann nächsten Morgen diese in den Trockner zu packen. Auch dies kann schon deutlich Energie einsparen.

Stand-by von alten Geräten

Gerade alte Geräte haben einen deutlichen Stand-by-Betrieb, der auch eine Höhe von 30W betragen kann. Hier ist es wichtig, die alten Geräte stets vom elektrischen Netz zu trennen. Neure Geräte haben einen Stand-by-Betrieb von weniger als einem Watt.

Anschaffung von neuen Geräten

Auch wenn der Preis oft sehr teuer erscheint, so lohnt es sich in den meisten Fällen mehr für Elektrogeräte auszugeben. Die Energieunterschiede sind oft erheblich und rechnen sich dabei oft nach ein paar Jahren. Hierzu sollte genau durchgerechnet werden, wie oft dieses Gerät genutzt wird und wieviel Strom hierdurch verbraucht wird. Wir empfehlen hier den kostenlosen Online Kreditvergleich von www.kreditvergleich24.com.

Autofahren aber wie?

Gerade beim Autofahren geht bei der falschen Fahrweise oft viel Energie verloren. Hier spielt vorausschauendes Fahren eine große Rolle. Ein Beispiel ist das leichte Heranrollen an eine Ampel. Dadurch werden die Bremsen geschont und zusätzlich drohende Kosten durch neue Bremsen.

Fazit

Auch wenn wir uns ein Leben ohne Energie nicht mehr vorstellen können, kann jeder für die Umwelt einen wichtigen Beitrag liefern, indem er möglichst sparsam mit Energie umgeht. Zudem spart dieses noch den Geldbeutel, sodass wir uns mehr leisten können.